1. Dezember

Der Adventskalender „andersrum“

Normalerweise bestehen Adventskalender aus 24 Türchen (vom 01. Dezember bis zum 24. Dezember). Liturgische Adventskalender beginnen mit dem 1. Advent (also am ersten Sonntag nach dem 26. November) und enden am 06. Januar, solche Adventskalender haben vier zusätzliche Türchen für die vier Adventssonntage. 

Seit der Erfindung des Adventskalenders im 19. Jahrhundert haben sich die verschiedensten Varianten des Adventskalenders entwickelt: 

  •  gedruckte Kalender mit nostalgischen Bildern 
  • Schokoladenkalender 
  • Adventskalender zum Befüllen mit den verschiedensten Geschenken 
  • eine mit einer 24-stufigen Skala versehene Kerze, die täglich eine Einheit herunterbrennt 
  • die Fenster eines öffentlichen Gebäudes (z.B. des städtischen Rathauses) zu erleuchten und als Kalender auszukleiden 
  • digitale Adventskalender (z.B. als App) 
  • sms-/E-Mail-/Nachrichten-Adventskalender 
  • Sprüche-/Gedichte-/Zitate-Adventskalender 
  • Selbstgemachte Adventskalender 
  • Holzadventskalender 
  • Rätsel-Adventskalender 
  • Adventskalender mit 24 Flächen in denen ein Gegenstand jeden Tag eine Position weitergerückt wird 
  • Rubbel-Adventskalender 
  • Los-Adventskalender 
  • LBV Adventskalender 
  • und noch viele mehr… 

ABER: Das Prinzip ist immer dasselbe, jeden Tag wird ein Türchen geöffnet und man bekommt etwas. Bei dem Adventskalender „andersrum“ ist dieses Prinzip genau andersrum und du bist gefragt, dieses Jahr mitzumachen: Nimm dir dazu eine leere Pappschachtel oder einen leeren Pappkarton und lege jeden Tag, angefangen mit Heute, einen haltbaren Gegenstand (Bio-Lebensmittel, Holzspielzeug, oder nachhaltige Dinge die du nicht mehr brauchst) in den Karton. Du kannst bei der Auswahl kreativ werden, es sollten jedoch Dinge sein, die Bedürftige unterstützen können. Am 24. ist dein Karton voll und du kannst diesen in eine karitative Einrichtung geben. 

 

Zwar bekommst du bei diesem Adventskalender nichts geschenkt, aber das Gefühl gerade an Weihnachten etwas Gutes getan zu haben, ist manchmal viel mehr wert, als alle Adventskalender dieser Welt.